Warum SBM wählen?

 

 

DIE PASSENDE HEIZUNGSLÖSUNG

 

ES GIBT 3 ARTEN DER WÄRMEÜBERTRAGUNG

Durch Konvektion: Übertragung der Wärmeenergie durch ein Medium (Luft, Wasser...)

Durch Leitung: Übertragung der Wärmeenergie durch ein festes Material

Durch Infrarotstrahlung: Übertragung der Wärmeenergie durch elektromagnetische Wellen (wie die Sonne)


UNSERE LÖSUNGEN

Dank seiner dezentralen Heizungslösungen durch Strahlung (Heizstrahler und Röhren) und Konvektion (Luftheizgeräte) bietet SBM die optimale Lösung für jeden Gebäudetyp.

Unsere Wärmebedarfsberechnungsabteilung ist seit über 50 Jahren Heizungsexperte. Sie empfiehlt Ihnen die Technik, die Einzelleistung und die Platzierung der Geräte entsprechend Ihren Bedürfnissen, um den Nutzern das Gefühl optimalen Komforts zu gewährleisten.

 


 

 

 

WANN WÄHLT MAN INFRAROTSTRAHLUNG?

 

Mit einer Heizung durch Infrarotstrahlung kann die Wärme direkt auf die Nutzer gerichtet werden, ohne die Gebäudeluft aufzuheizen. Dadurch können bei sehr hohen Gebäuden (über 5 m Höhe) mit starker Lufterneuerung beachtliche Energieeinsparungen erzielt werden.

 

Da sich darüber hinaus die Wärmequelle im Gebäude befindet, gibt es keinen Energieverlust durch ein Verteilernetz und somit ist der Gasverbrauch geringer.

 

skier_temperature.png

 

 

 

 

 

Strahlungsenergie kennzeichnet sich durch mehrere Parameter:
 
  •  Die Strahlungsfläche: je größer sie ist, desto stärker ist die ausgestrahlte Energie.
  •  Das Strahlungsvermögen des Materials: : je größer das Strahlungsvermögen (nahe 1), desto stärker ist die ausgestrahlte Energie. Keramik ist eines der Materialien mit dem besten Strahlungsvermögen: 0,95
  •  Die Materialtemperatur: je wärmer das Strahlungsmaterial, desto mehr Energie strahlt es aus. Die ausgestrahlte Energie ist proportional zur Temperatur hoch 4

 

 

WANN WÄHLT MAN KONVEKTION?

 

Konvektionsheizung eignet sich besonders für niedrige Gebäude mit einer geringen Lufterneuerung, da das zu heizende Luftvolumen beschränkt ist.

 

So erzeugen unsere modulierenden Luftheizgerätereihen eine homogene und wirtschaftliche Wärme im Vergleich zu Standard-Luftheizgeräten. Mit dem modulierenden System mit Kondensation gewinnt man noch an Leistung durch eine optimierte Gasverbrennung.

 

Da sich darüber hinaus die Wärmequelle im Gebäude befindet, gibt es keinen Energieverlust durch ein Verteilernetz und somit ist der Gasverbrauch geringer.